Zahlreiche Bombenanschläge, Entführungen und 34 Morde – mehr als zwei Jahrzehnte hielt der linksextremistische Terror der Roten Armee Fraktion (RAF) Deutschland in Atem. Bis heute sind mehrere Taten der RAF nicht aufgeklärt. Entstanden aus der Studentenbewegung, eröffnete die RAF den bewaffneten Kampf und stellte die Existenz des Staates offen in Frage. Die Auseinandersetzung mit der RAF hatte erhebliche gesellschaftspolitische Folgen und wurde Grundlage zahlreicher gesetzgeberischer Maßnahmen und Debatten über die Sicherheitslage in unserem Land. Wir wollen fragen, was aus diesen Debatten geworden ist? Stellen sich ähnliche Fragen im Zusammenhang mit aktuellen Herausforderungen wie der Aufarbeitung des NSU-Terrors oder der Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus? Als Gastredner begrüßten wir den Rechtsanwalt Dr. Butz Peters.

Eine Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie hier ansehen.

Weitere Bilder der Veranstaltung finden Sie hier.