Von allen Religionsgruppen leiden Christen vermutlich weltweit immer noch am stärksten unter Bedrängnis und Verfolgung. Schätzungen zufolge sind etwa 100 Millionen Gläubige betroffen. In den vergangenen Jahren hat das Ausmaß der Verfolgung sogar zugenommen. Die Art der Bedrängnis ist vielfältig: Sie reicht von mangelndem Schutz über staatliche Diskriminierung und öffentliche Herabwürdigung bis zu offener Gewaltanwendung. Oft werden Christen gezwungen, ihre Religion aufzugeben. Der Übertritt zum Christentum wird mancherorts sogar als todeswürdiges Verbrechen angesehen.

In einem FraktionsForum zum Thema Christenverfolgung wollen wir uns mit der Situation der Christen und der Gewährung von Religionsfreiheit weltweit auseinandersetzen: Wie stark werden Christen verfolgt? Wo sind sie besonders gefährdet? Wie hat sich die Lage in Syrien, Nordirak, Ägypten oder Nigeria entwickelt? Wie geht es geflüchteten Christen in Deutschland? Was können wir von politischer Seite tun, um Religionsfreiheit zu stärken?

Zu diesem Thema sprach Volker Kauder, der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Die Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie hier ansehen.

Weitere Bilder der Veranstaltung können Sie hier ansehen.