Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Persönliche Angaben

geboren am 14.03.1962, evangelisch, verheiratet, zwei Kinder

Politischer Lebenslauf

seit 1989
Mitglied des Vorstandes der CDU-Stadtbezirksverbandes Bad Wilhelmshöhe/Wahlershausen
1994 - 2010
Vorsitzende er Frauen-Union Kassel-Stadt
seit 1995
Mitglied des Bezirksvorstandes Kurhessen/Waldeck
seit 1997
Stadtverordnete in Kassel
seit 1998
Mitglied des Hessischen Landtags
seit 1998
Mitglied des Landesvorstandes der CDU Hessen
2001 - 2009
Sprecherin für Wissenschaft, Kunst der CDU-Landtagsfraktion
2003 - 2009
stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion
2005 - 2009
Vorsitzende der CDU-Fraktion in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung
seit 2006
Kreisvorsitzende der CDU Kassel
2009 - 2014
Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst
seit 2010
stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Hessen
seit 2010
Hessische Ministerin der Justiz

Beruflicher Lebenslauf

1981
Abitur
1981 - 1988
Studium Rechtswissenschaft
1989 - 1991
Referendariat in Kassel
1991 - 1992
Dozententätigkeit bei einem privaten Bildungsträger in Stendal
1992 - 1993
Regierungsrätin, zuletzt beim Thüringer Justizminister
1993 - 1995
Büroleiterin beim Oberbürgermeister der Stadt Kassel

Funktionen

Ministerin der Justiz, Ministerin für Wissenschaft und Kunst a.D.