Jüdisches Leben in Deutschland schien nach den Schrecken des Holocaust lange Zeit kaum vorstellbar. Dennoch entstand es nach dem Krieg erneut. Trotz der Shoah reichten die Wurzeln des Judentums in Deutschland zum Glück tiefer als der menschenverachtende Nationalsozialismus. Deutsche Geschichte lässt sich niemals mehr vollständig erzählen ohne die Geschichte Israels. Erinnerung und Identität beider Staaten bleiben wechselseitig aufeinander bezogen. Das Existenzrechts Israels gehört zur Deutschen Staatsraison. Ein friedliches Miteinander der Menschen im Nahen Osten kann es nur dann geben, wenn die Vernichtung Israels nicht mehr als eine Option gesehen wird. Auch in Deutschland bleiben die Erinnerung an den Holocaust, der Kampf gegen Antisemitismus und der Schutz jüdischen Lebens eine Sache aller Bürger, die höchste Priorität hat. Gerade angesichts hoher Zuwanderungen von Menschen muslimischen Glaubens ist die ganze Gesellschaft gefordert, sich für das zukünftige zusammenleben in Frieden und Freiheit einzusetzen. Das friedliche Miteinander aller Religionen ist ein Zeichen funktionierender Demokratie.

Eine Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie hier ansehen:

Weitere Bilder der Veranstaltung können Sie sich hier ansehen.