Kann die Digitalisierung für unsere Demokratie gefährlich werden?

Dieser und vielen anderen spannenden Fragen sind wir im Rahmen der Großen Debattenreihe der CDU-Landtagsfraktion mit dem Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar nachgegangen.

Die Welt und unsere Gesellschaft befinden sich in einem noch nie da gewesenen Wandel. Wir verspüren Veränderungen in jedem Lebensbereich. Bei allen Innovationen müssen zuerst die Menschen sensibilisiert und die gesellschaftlichen Folgen mitgedacht werden. Unter den Begriffen wie „Industrie 4.0“, „KI“ oder „IoT“ verstehen einige (noch) nicht viel – das gilt es in jedem Entwicklungsprozess zu berücksichtigen. Die Digitalisierung entwickelt sich rasend schnell und eröffnet noch nie da gewesene Möglichkeiten – dabei liegen Chancen und Risiken eng beieinander.

Auch die Politik und vor allem die politische Kommunikation haben sich durch die Digitalisierung verändert. Neben klassischen prägen nun auch digitale Medien und soziale Netzwerke den öffentlichen Diskurs. Nachrichten unterliegen nicht mehr der journalistischen Sorgfaltspflicht, sondern werden zum Teil durch Social Bots vervielfältigt – bis zur Verbreitung von Desinformationen, den „Fake News“, die sogar Wahlkämpfe beeinflussen können. Eine besonders gefährliche Form der Online-Kommunikation sind Hasskriminalität und Hetze im Netz. Hierbei handelt es sich um Straftatbestände, die es mit allen zur Verfügung stehenden rechtsstaatlichen Mitteln zu bekämpfen gilt.

Das Interview zur Veranstaltung können Sie hier anschauen: