Als "glaubwürdigen Vertreter eines weltoffenen und zugleich prinzipienfesten Bürgertums" haben der Landesvorsitzende der CDU Hessen, Ministerpräsident Roland Koch, und der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Christean Wagner, den früheren hessischen Ministerpräsidenten Walter Wallmann zum 75. Geburtstag gewürdigt.

"Der beeindruckende Aufstieg der CDU in Hessen ist auf das Engste auch mit seinem Namen verbunden. Ihre Erfolge und ihre Entwicklung von einer Oppositionspartei bis zur Regierungsverantwortung hat die CDU in Hessen in hohem Maße dem Engagement ihres heutigen Ehrenvorsitzenden zu verdanken.

Wallmann ist ein historischer Schritt gelungen, als er 1987 der erste CDU-Ministerpräsident in Hessen wurde", erinnerten die beiden CDU-Politiker. Wallmann habe in seiner Person „Prinzipienfestigkeit und Liberalität glaubwürdig verbunden“ und damit das Profil der hessischen Union mit geprägt, so Koch. 1967 wurde Wallmann Stellvertretender Vorsitzender und 1982 dann Landesvorsitzender der CDU in Hessen. 1985 wurde er zum Stellvertretenden Bundesvorsitzenden der CDU gewählt.
Von 1966 bis 1972 war Wallmann Mitglied des Hessischen Landtags. 1970 wurde er stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion. 1972 schied er nach der Bundestagswahl aus dem Hessischen Landtag aus und wurde Mitglied des deutschen Bundestages. 1973 wurde er dort Mitglied im Fraktionsvorstand und 1976 Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU Bundestagsfraktion. 1977 gelang es der CDU bei den Kommunalwahlen in Frankfurt am Main überraschend die absolute Mehrheit zu erringen, woraufhin er sein Mandat nieder legte. "Schon diese Wahl in der einstmaligen SPD-Hochburg Frankfurt am Main im Jahr 1977 war ein Signal dafür, dass ein klarer bürgerlicher Kurs in Hessen mehrheitsfähig ist. Nach seiner Berufung zum ersten Bundesumweltminister im Jahr 1986 durch Helmut Kohl gelang es Wallmann in der Landtagswahl 1987 zum ersten Mal in der Geschichte Hessens, gemeinsam mit der FDP eine bürgerliche Mehrheit zu erringen und als CDU-Ministerpräsident diese Regierung zu führen", lobten Koch und Wagner die Leistungen des Jubilars.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag