Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Heiko Kasseckert, erklärt zu den erfolgreichen Finanzhilfeprogrammen für hessische Unternehmen und Solo-Selbstständige:

„Die Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie haben auch die hessische Wirtschaft branchenübergreifend getroffen. Um diese abzumildern wurden in Rekordzeit nie dagewesene, umfassende Hilfsprogramme auf den Weg gebracht. Insgesamt erhielten die hessischen Unternehmen finanzielle Unterstützung in Höhe von 6,6 Milliarden Euro in Form von Zuschüssen, Darlehen, Bürgschaften und steuerlichen Erleichterungen. Allein über die Soforthilfe des Landes Hessen und des Bundes wurden mehr als 106.500 Freiberufler und Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten mit knapp 1 Milliarde Euro unterstützt. Dazu kommen steuerliche Soforthilfen von gut 4 Milliarden Euro. Hessen handelt schnell und unbürokratisch und bleibt damit auch in Krisenzeiten handlungsfähig. Für die Unternehmen, für die Beschäftigten und damit für den für uns alle so wichtigen Wirtschaftsstandort Hessen.

Die Corona-Pandemie ist weiterhin gefährlich, die Situation in einigen Branchen auch weiterhin ernst. Deshalb sind weitere Hilfen notwendig. Insgesamt werden über das von CDU und Grünen beschlossene Sondervermögen mindestens 1,1 Milliarden Euro für die hessischen Unternehmen bereitgestellt. Damit lassen wir die Wirtschaft in diesen schwierigen Zeiten nicht allein, helfen umfangreich, um die Betriebe und Selbstständigen gestärkt aus der Krise zu führen.“

Hintergrund

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Antragstellung unter:
https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/unternehmen-selbststaendige-arbeitnehmer

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Heiko Kasseckert

Wirtschaftspolitischer Sprecher

+49 6181 9920290
h.kasseckert@ltg.hessen.de