Der CDU-Sozialpolitiker, Alexander Bauer, stellte heute im Hessischen Landtag fest: "Hessen bekommt einen umfangreichen Landessozialbericht." Er begrüßte ausdrücklich das konstruktive Verhalten der anderen Fraktionen, die dem Antrag von CDU und FDP, in leicht geänderter Form, einstimmig zugestimmt hatten.

Ab Mitte der Legislaturperiode soll nun alle fünf Jahre ein Landessozialbericht erstellt werden. Darin würden dann die Bereiche Arbeit und Soziales, Gesundheit, Wohnen, Bildung und Gleichstellung enthalten sein. Diese sollen auf die Zielgruppen Familie, Jugend, Frauen, Menschen mit Behinderung, Migranten und Senioren abgestimmt werden. Der Bericht werde dann eine umfangreiche Analyse der sozialen Verhältnisse einzelner Bevölkerungsgruppen wiedergeben. Zudem soll ein Beirat eingerichtet werden, der sich aus Kommunen, Kirchen, Wissenschaft, Statistischem Landesamt und Verbänden zusammensetzt.

"Durch den Landessozialbericht wird eine aussagekräftige Darstellung der gesellschafts- und sozialpolitischen Verhältnisse in Hessen gewährleistet", lobte Bauer den Antrag.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag