Der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Alexander Bauer, erklärte heute: „Der Einsatz sogenannter Body-Cams ist in Frankfurt am Main, Wiesbaden und Offenbach höchst erfolgreich getestet worden. Es ist der logische Schritt, nun hessenweit die Polizei mit den am Körper getragenen Spezialkameras auszurüsten.“

Mit der Body-Cam, die auf Vorschlag der hessischen Polizei entwickelt worden ist, können die Polizisten über eine Fernbedienung am Handgelenk die Kamera auslösen und in brenzligen Situationen mögliche Angreifer filmen. Die präventive und deeskalierende Wirkung ist enorm. Die Angriffe auf Polizisten hätten durch den Einsatz der neuen Technik spürbar vermindert werden können, erläuterte Bauer.

„Wir wollen außerdem prüfen, ob und wie in Zukunft neben Videoaufnahmen auch Tonmitschnitte gemacht werden können. Dies könnte ein Instrument sein, um die präventive Wirkung der Kamera zu verstärken und auch Beleidigungen einzudämmen. Wen der Mitschnitt nicht vor verbaler Gewalt abschreckt, dem könnte künftig ggf. mit Hilfe der Aufzeichnung eine Straftat vor Gericht wenigstens besser nachgewiesen werden“, betonte der CDU-Politiker.

„Wir dürfen Gewalt gegen Polizisten niemals dulden. Die etwa 1300 Euro für die Kameraausrüstung der Polizistinnen und Polizisten sind daher bestens investiert“, so Bauer weiter. „Bei aller Freude über das neue ‚dritte Auge‘ auf der Schulter der Polizei stimmt es mich auch nachdenklich, dass es solcher Instrumente überhaupt bedarf. Es ist besorgniserregend, dass wir mit technischen Mitteln eine im wahrsten Sinne des Wortes ‚verrückten‘ Entwicklung einzudämmen genötigt sind“, erklärte der Christdemokrat abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Alexander Bauer

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Innenpolitischer Sprecher

+49 6252 982144
a.bauer@bruecken-bauer.de