• Zwischenziel für 2030 ist ehrgeizig, aber machbar
  • Mit Integriertem Klimaschutzplan ist Hessen Vorreiter für erfolgreichen Klimaschutz
  • Hessen ist Musterbeispiel für einen wirtschaftlich tragfähigen Klimaschutz

Anlässlich der Verabschiedung eines Zwischenzieles zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen in Hessen erklärte die umweltpolitische Sprecherin der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Lena Arnoldt:

„Klimaschutz ist uns ein wichtiges Anliegen – gerade mit Blick auf eine lebenswerte Zukunft für kommende Generationen. Wir stehen in Verantwortung der Pariser Verträge und wollen als Hessen einen Beitrag leisten, den Ausstoß klimaschädlicher Gase deutlich zu reduzieren.

Schon vor einigen Jahren hatte die Landesregierung sehr ambitionierte Ziele für 2020 und 2025 beschlossen. Jetzt haben wir gemeinsam beschlossen, bis 2030 die strukturell bedingte Lücke zu den Zielen des Bundes zu schließen und unseren Klimagas-Ausstoß um 55 Prozent zu reduzieren. Diese Ziele sind extrem ehrgeizig – aber sie sind erreichbar, wenn wir gemeinsam mit der Wirtschaft und den Bürgern Hessens dafür arbeiten. Ein klarer Abbaupfad ist erforderlich, damit Hessen seiner Verantwortung gerecht werden und nicht zuletzt die Chancen seiner Vorreiterrolle nutzen kann.

Hessen hat schon viel erreicht und geht mit Engagement und Vorbildcharakter bei der Reduktion des Ausstoßes von klimaschädlichen Gasen voran. Im integrierten Klimaschutzplan 2025 sind wir diesen Weg gegangen. Wir haben deshalb 140 Einzelmaßnahmen definiert, durch welche die Reduzierung der Treibhausgase sowie die Anpassung an den Klimawandel gefördert werden soll, ohne dass es zu gesellschaftlichen Brüchen und Verwerfungen kommt.

Wir gehen dabei mutig, aber auch wissenschaftlich und rational vor. Hessen zeigt, dass die Erfordernisse des Klimaschutzes mit ökonomischen und sozialen Zielen in Einklang zu bringen sind. Wir können Klimaschutz auch zu einem wirtschaftlichen Erfolg machen, wenn wir die richtigen Maßnahmen ergreifen. Dafür sind Dialog, Austausch, Information und Bildung, sowie Investition und Förderung von Forschung und Innovation die richtigen Wege, auf denen wir die Gesellschaft in diesem Prozess mitnehmen können. Wir werden unsere Standortvorteile und wirtschaftliche Stärke nutzen, um auch anderen Regionen auf der Erde beispielhaft zu zeigen, dass Klimaschutz und wirtschaftlicher Erfolg Hand in Hand gehen können.

Mit den jetzt beschlossenen Zielen zeigen wir einen klaren Pfad in Richtung Klimaneutralität bis 2050 auf, mit dem wir Hessen zum Musterbeispiel für einen wirtschaftlich tragfähigen Klimaschutz machen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartnerin

Lena Arnoldt

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende.
Sprecherin im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

+49 6621 73955
l.arnoldt@ltg.hessen.de