• Landesregierung legt Förderprogramm auf
  • Bäder können modernisiert, saniert oder sogar neu gebaut werden
  • Erstmals werden auch Freibäder gefördert

Anlässlich der Vorstellung des Förderprogramms für hessische Hallen- und Freibäder durch den Hessischen Innenminister Peter Beuth erklärte der Innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Alexander Bauer:

„Ich freue mich sehr über die Vorstellung des Programms zur Förderung von Hallen- und Freibädern und begrüße die fortgesetzten Anstrengungen der Landesregierung, die Sanierung und Modernisierung der hessischen Schwimmbäder weiter voranzutreiben. Mit dem 50-Millionen-Euro-Förderprogramm unterstützen wir die Kommunen in ihrer wichtigen Aufgabe des Betriebs und des Erhalts von Sportstätten. Und wir führen weiter, was schon 2007 mit einem ersten Hallenbad Investitionsprogramm begonnen wurde. Erstmals sind jetzt im Rahmen des Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) auch Freibäder von der Förderung umfasst.

Bereits im kommenden Jahr 2018 können Kommunen Gelder beantragen und Maßnahmen zur Modernisierung, Sanierung oder sogar zum Neubau von Hallen- und Freibädern planen. Über 5 Jahre werden ab 2019 dann jedes Jahr 10 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Bei Schwimmbädern geht es um den Alltag der Menschen: Kinder lernen hier das lebenswichtige/ rettende Schwimmen, die Menschen können Sport treiben und Familien verbringen ihre oft begrenzte Freizeit dort. Das muss überall - auch in kleineren Kommunen und auf dem Land - möglich sein.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

alexander.bauer

Alexander Bauer

Innenpolitischer Sprecher

Kontakt für Rückfragen