• Römische Verträge waren das feste Fundament, auf dem die Einigung Europas gebaut wurde
  • Europäische Einigung hat uns eine nie gekannte Phase des Friedens und des Wohlstandes gebracht
  • Das große Glück der Europäischen Integration gegen Populisten und Nationalisten verteidigen

Zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge am morgigen Samstag erklärte der Fraktionsvorsitzende der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Michael Boddenberg:

„60 Jahre Römische Verträge stehen für 60 Jahre Frieden, Freiheit und Wohlstand in Deutschland und Europa. Die Römischen Verträge waren das feste Fundament, auf dem die Einigung Europas gebaut wurde. Sie waren recht kurz nach dem Krieg das klare und unumkehrbare Zeichen der Versöhnung und der Bereitschaft zur Zusammenarbeit in Europa. Gerade wir Deutschen dürfen dankbar sein, dass wir spätestens an diesem Tag vor 60 Jahren wieder zum gleichberechtigten Partner in Europa und zum Freund unserer Nachbarn wurden.

Auf Grundlage dieser Verträge haben wir Europäer eine nie gekannte Phase des Friedens und des Wohlstandes gestaltet. Dafür können wir den Gründervätern der Union und allen, die seitdem am Gelingen der Europäischen Einigung gearbeitet haben, sehr dankbar sein.

Was mit der Vergemeinschaftung von Kohle und Stahl und der Schaffung eines einheitlichen Wirtschaftsraumes in sechs Staaten begann, hat sich zum größten internationalen Friedensprojekt, zum stärksten Wirtschaftsraum der Welt und zum strahlenden Beispiel für eine freie und demokratische Gesellschaft entwickelt.

Gerade in Zeiten, in denen Europa unter dem Druck von Populisten und Nationalisten steht, ist der heutige Tag Erinnerung und Mahnung zur Wertschätzung des großen Glücks, das wir in Hessen, Deutschland und Europa mit der Europäischen Integration erfahren haben. Der 60. Jahrestag der Römischen Verträge ist daher ein Grund zum Feiern und in Dankbarkeit zurückzuschauen.

Er ist aber auch ein Anlass, nach vorn zu blicken. Europa bedarf der Weiterentwicklung, wenn es demokratisch, frei und stark bleiben soll. Wir werden uns auch in Zukunft dafür einsetzen, dass die Werte des Friedens und der Partnerschaft, der Freiheit, der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit und des wirtschaftlichen Wohlstandes, die an diesem 25. März 1957 gefestigt wurden, weiter die Basis für das Miteinander der Völker und Regionen bilden.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

michael.boddenberg

Michael Boddenberg

Fraktionsvorsitzender, Staatsminister für Bundesangelegenheiten a.D.

Kontakt für Rückfragen