"Wir haben jetzt zwei Jahre intensive Arbeit und eine große Herausforderung vor uns. Unser Ziel ist es, neben den Chancen durch Migration auch die Problemstellungen der Integration zu analysieren. Nach den zwei Jahren werden wir der Landesregierung konkrete Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Integrationspolitik vorlegen", sagte der Obmann für die Enquete-Kommission Migration und Integration der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Alexander Bauer, anlässlich der konstituierenden Sitzung der Enquete-Kommission Migration und Integration.

Bauer gratulierte Holger Bellino (CDU-Fraktion) zur Wahl als Vorsitzendem der Enquete-Kommission. Neben Alexander Bauer werden Astrid Wallmann, Hartmut Honka und Patrick Burghardt für die CDU-Fraktion in der Enquete-Kommission mitarbeiten. Die Enquete-Kommission wird sich damit beschäftigen, wie Migration und Integration gestaltet werden können. Dies sei für Deutschland und besonders für Hessen von großer Bedeutung. In den vergangenen Jahren sei dem Thema Integration seitens der Landesregierung bereits große Aufmerksamkeit geschenkt worden. Dieses Engagement werde nun in der Kommission weiter fortgesetzt und vertieft.
"Neben der Analyse des Status quo, ist auch die wechselseitige Bereitschaft, aufeinander zuzugehen, die gegenseitige Anerkennung der kulturellen und religiösen Identität, die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache sowie die Akzeptanz unserer Rechts- und Gesellschaftsordnung von großer Bedeutung. Es ist unerlässlich, die mit Migration verbundenen Chancen und die mit Integration zusammenhängenden Problemstellungen gleichermaßen zu betrachten", so Bauer.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag