• Entsetzt über die Schüsse auf einen Mann aus Eritrea
  • Zuhören und Zivilcourage für friedliches Zusammenleben notwendig
  • Hessische Sicherheitsbehörden arbeiten an einer lückenlosen Aufklärung

Anlässlich der Schüsse auf einen Mann aus Eritrea erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer und extremismuspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Holger Bellino:

„Wir sind entsetzt über die schreckliche Tat in Wächtersbach. Ein Mann aus Eritrea wurde offenbar aus fremdenfeindlichen Motiven angeschossen und dabei schwer verletzt. Sollten sich die Anhaltspunkte einer rassistisch-motivierten Tat bestätigen, ist dies ein unerträglicher Angriff auf unsere gesellschaftlichen Grundwerte.

Der Fall zeigt, dass Zuhören und Zivilcourage für ein friedliches Zusammenleben in einer demokratischen Gesellschaft notwendig sind.

Die hessischen Sicherheitsbehörden arbeiten unermüdlich an der Aufklärung des Falls und setzen alles daran, diesen lückenlos aufzuklären. Mittlerweile ist das Opfer außer Lebensgefahr und wir wünschen ihm eine gute und schnelle Genesung. Wir als CDU stehen für einen entschlossenen Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

holger.bellino

Holger Bellino

Parlamentarischer Geschäftsführer,
Obmann im UNA 19/2,
Sprecher im Ältestenrat

Kontakt für Rückfragen