• Hessen stärkt verlässlich ländlichen Raum durch Umstrukturierung der Steuerverwaltung
  • Unnötige Fahrtstrecken zwischen Wohnort und Arbeitsplatz werden gespart
  • Synergien werden geschaffen und Effektivität in der Steuerverwaltung erhöht

Anlässlich der anstehenden Umstrukturierung der Hessischen Steuerverwaltung, die den ländlichen Raum weiter stärken wird, kündigte der Parlamentarische Geschäftsführer der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Holger Bellino, eine Aktuelle Stunde der CDU für das kommende Plenum an und erklärte dazu:

„Wir setzen uns verlässlich dafür ein, dass in Hessen auch im ländlichen Raum bestmögliche Bedingungen vorgefunden werden und stärken daher weiter diese Regionen, indem wir dort sichere und attraktive Arbeitsplätze in den Finanzämtern anbieten. Im Zuge der Reform der Steuerverwaltung werden wir die Anzahl der Arbeitsplätze in den Finanzämtern im ländlichen Raum weiter erhöhen und so die Arbeit für rund 200 Personen in deren Heimat bringen. Das spart unnötige Fahrtstrecken zwischen Wohnort und Arbeitsplatz und kommt damit sowohl den Beschäftigten als auch der ländlichen Region zugute.

Die land- und forstwirtschaftliche Betriebsprüfung wird zukünftig an den vier Standorten Fritzlar, Nidda, Michelstadt und Limburg angesiedelt. In Bensheim startet zudem ein Pilotprojekt für die Körperschaftsteuerbearbeitung. Darüber hinaus wird eine Hessische Zentralstelle für Grunderwerbsteuer in Lauterbach geschaffen, in der zukünftig alle Grunderwerbsteuerfälle des Landes bearbeitet werden. Dies schafft Synergien und erhöht weiter die Effektivität der Steuerverwaltung. Damit leistet das Land als Arbeitgeber einen wichtigen und nachhaltigen Beitrag für attraktive ländliche Regionen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

holger.bellino

Holger Bellino

Parlamentarischer Geschäftsführer

Kontakt für Rückfragen