Der CDU-Obmann Axel Wintermeyer sagte am Montag, dass die Zeugenvernehmung der langjährigen FWG-Politiker Klingelhöfer und Hofmann vom Freitag, eine „schallende Ohrfeige“ für den FWG-Landesvorsitzenden Thomas Braun sei.

„Klingelhöfer und Hofmann haben beide bestätigt, dass von ‚Kauf’ oder ‚Abkauf’ überhaupt keine Rede sein kann“, so Wintermeyer. Vielmehr habe Klingelhöfer deutlich gemacht: „Dieses Junktim war immer da. Das ist keine Erfindung von Roland Koch“, zitierte der CDU-Obmann den FWG-Politiker. Der neue FWG-Vorsitzende Braun werde am Freitag zu seinen „absurden“ Vorwürfen gegenüber Koch Stellung nehmen müssen wie auch zu Klingelhöfers Ausführungen, dass Braun seine Anschuldigungen gegen die CDU und Koch nur erhoben habe, um eine Mehrheit für eine Kandidatur der Freien Wähler bei der Landtagswahl zu erhalten. „Braun hat ein lange bekanntes und völlig unstrittiges Junktim, völlig falsch ausgelegt“, so Wintermeyer.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag