„Die Landtagsfraktionen von CDU und FDP haben heute auf ihren Haushaltsklausurtagungen in Bad Nauheim einstimmig die Beibehaltung der Referendarzahlen auf dem hohen Niveau der vergangenen Jahre beschlossen. Nach intensiven Beratungen innerhalb der Koalitionsfraktion ist es gelungen, siebeneinhalb Millionen Euro mehr in die Ausbildung der Referendare zu investieren, davon 5 Millionen durch Aufstockung des Kultusetats. Dies ist eine sehr gute Nachricht für alle hessischen Lehramtsstudenten, die in den letzten Wochen auf Grund anders lautender Pressemeldungen der Oppositionsparteien von einer massiven Stellenstreichung ausgehen mussten“, so die Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP im Hessischen Landtag, Christean Wagner und Florian Rentsch.
 
„Das ist ein gutes Ergebnis für die hessische Bildungspolitik. Mit dem heutigen Beschluss der Koalitionsfraktionen werden pro Jahr rund 4800 Referendarstellen finanziert“, so Rentsch.
 
„Die Frage der Neustrukturierung der Schulverwaltung und der Studienseminare wird die Koalition in bewährter Form gemeinsam entscheiden. Die FDP hat ihre Position und ihren Vorschlag dargelegt. Die CDU-Landtagsfraktion hat noch Diskussionsbedarf“, so Wagner.
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag