• Deutschland-Rente ist überzeugendes Altersvorsorgemodell mit Weitblick
  • Stärkung der privaten Vorsorge für das Alter ist dringend geboten
  • Gutes Leben auch im Alter und generationengerechte Finanzierung wollen wir gewährleisten

Anlässlich der Aktuellen Stunde der CDU zur Deutschland-Rente erklärte der hessische CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Boddenberg:

„Die Deutschland-Rente aus Hessen kann einen wichtigen Beitrag für die finanzielle Absicherung im Alter leisten. Das Modell ist ein wirksames Instrument, um im Rentenalter eine Absenkung des Lebensstandards aus finanziellen Gründen zu vermeiden und zusätzliche Altersvorsorge attraktiver zu machen. Steigende Lebenserwartung und demographischer Wandel setzen das bisherige Rentensystem stark unter Druck. Viel zu wenige Arbeitnehmer entscheiden sich jedoch trotz dieser Entwicklung für eine zusätzliche betriebliche oder private Altersvorsorge. Aus Hessen kommt mit der Deutschland-Rente dafür die richtige Antwort, die wir morgen in den Bundesrat einbringen werden. Wir wollen eine gute Altersvorsorge, die finanzielle Sicherheit im Alter bietet, ohne dabei einseitig zu Lasten unserer Kinder und Enkel zu wirken. Mit der Deutschland-Rente bieten wir solide und generationengerechte Konzepte für die Zukunft.

Der demografische Wandel schreitet voran, die Lebenserwartung steigt glücklicherweise und die Gesellschaft altert. Dies stellt uns alle vor erhebliche Herausforderungen, auch in finanzieller Sicht. Der Anteil der Erwerbstätigen an der Bevölkerung und damit auch derjenigen, die in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen, wird gleichzeitig sinken. Mit Blick auf die Rente ergibt sich durch die alternde Gesellschaft insbesondere für die Zeit ab 2030 ein erheblicher Handlungsbedarf. Frühzeitig für das Alter vorzusorgen wird daher immer wichtiger. Deshalb setzen wir mit der Deutschland-Rente einen Impuls für eine Stärkung der privaten Altersvorsorge und machen dies auch zum Thema im Bundesrat, damit die Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland von unserem überzeugenden Altersvorsorgekonzept profitieren können: Mit Sicherheit ein richtiger Lösungsansatz, der Antworten auf die Fragen gibt, die die demografische Entwicklung aufwirft.“

Hintergrundinformationen:

Das Modell der Deutschland-Rente sieht vor, zur Verwaltung der Beiträge einen eigenständigen zentralen Rentenfonds ohne eigenes Gewinninteresse auf Selbstkostenbasis zu etablieren. Über eine sogenannte Opt-Out-Lösung wird sichergestellt, dass sämtliche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von dieser kapitalgedeckten und Riester-geförderten Altersvorsorge profitieren können, die eine sinnvolle Ergänzung der gesetzlichen Rente darstellt. Die Arbeitnehmer, die nicht bereits durch eine betriebliche Altersvorsorge ausreichend abgesichert sind, sparen automatisch über den Arbeitgeber eine private und staatlich geförderte Altersvorsorge an, wenn sie dieser zusätzlichen finanziellen Absicherung für das Alter nicht widersprechen. Dabei können die Arbeitnehmer selbst darüber entscheiden, ob ihnen eine Beitragsgarantie wichtig ist oder sie zugunsten höherer Renditechancen einen höheren Aktienanteil bevorzugen und den Garantieumfang entsprechend reduzieren. Durch den sehr langfristigen Anlagehorizont und die Möglichkeiten einer starken Streuung aufgrund der Größe des Fonds, würden Anlagerisiken erheblich verringert und könnten zugleich beachtliche Rendite am Aktienmarkt erzielt werden, wie beispielsweise die DAX-Entwicklung der letzten Jahrzehnte zeigt. Die Staatsfonds soll unabhängig von politischem Einfluss agieren, zudem sind die eingezahlten Beiträge grundgesetzlich über Artikel 14 vor unberechtigtem Zugriff des Staates geschützt. Das stärkt die Glaubwürdigkeit eines solchen Modells.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

michael.boddenberg

Michael Boddenberg

Fraktionsvorsitzender, Staatsminister für Bundesangelegenheiten a.D.

Kontakt für Rückfragen