Anlässlich der morgigen Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusse**s erklärte der CDU-Obmann Holger Bellino: **

„Das Disziplinarverfahren, das ab Juli 2006 gegen den ehemaligen Verfassungsschützer Temme geführt wurde, steht in der morgigen Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses im Mittelpunkt. Die beiden ersten Zeuginnen S. und D. waren direkt mit Fragen des Disziplinarverfahrens gegen Temme befasst. Während wir die Zeugin S. in erster Linie zum Vorermittlungsverfahren, das unter ihrer Leitung kurz vor dem förmlichen Disziplinarverfahren geführt wurde, befragen werden, haben wir an die Zeugin D. vor allem Fragen zu dem darauf anschließenden förmlichen Disziplinarverfahren. Insbesondere interessiert uns, warum das Verfahren erst im Sommer 2006 und nicht bereits im April 2006 eingeleitet wurde, als die Ermittlungen gegen Temme auf Hochtouren liefen. Auch wollen wir wissen, weshalb Temme aufgefordert wurde, ein solches Verfahren gegen sich selbst einzuleiten. Anschließend wollen wir den Zeugen W. zu den Verfahren von Sicherheitsüberprüfungen der Mitarbeiter im Landesamt für Verfassungsschutz befragen. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

holger.bellino

Holger Bellino

Parlamentarischer Geschäftsführer und Obmann im UNA 19/2

Kontakt für Rückfragen