• Zahl der Maserninfektionen angestiegen

  • Impfschutz dient dem Betroffenen und der Gesellschaft

  • Mehrheit findet eine Impfplicht gegen Masern gut

Anlässlich der heutigen Plenardebatte zum Thema „Einführung einer Impfpflicht“ erklärte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und gesundheitspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Dr. Ralf-Norbert Bartelt:

„Wir als CDU-Landtagsfraktion begrüßen den Vorstoß von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der einen Gesetzentwurf zur Impflicht gegen Masern für Besucher von Kindertagesstätten vorgelegt hat. Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Dies gewinnt vor dem Hintergrund, dass die Zahl der Masern-Infektionen laut Weltgesundheitsorganisation im ersten Quartal 2019 um rund 300 Prozent angestiegen ist, an Bedeutung. So kann die Impfpflicht - neben weiteren Aufklärungskampagnen - eine wirksame Maßnahme sein, um Durchimpfungen zu erhöhen und um Impflücken zu schließen. Schließlich geht es nicht allein um die Schutzwirkung für die geimpfte Person selbst, sondern auch um den Schutz der Gesellschaft. Dies unterstreicht auch die aktuelle Umfrage des ZDF-Politbarometers, wonach 84 Prozent aller Befragten eine Impfpflicht gegen Masern gut finden.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

ralf-norbert.bartelt

Dr. Ralf-Norbert Bartelt

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Kontakt für Rückfragen