• CDU steht für sichere, saubere und bezahlbare Energieversorgung
  • Energiegipfel hat die richtigen Weichen für Ausbau gestellt
  • Durch Ausweisung von Vorrangflächen bleiben 98 Prozent der Landesfläche frei von Windkraft

Heute wurde in Wiesbaden von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir die Bilanz für die Erneuerbaren Energien in Hessen vorgestellt. Der energiepolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Dirk Landau, sagte hierzu:

„Wir stehen als CDU für eine Energiewende mit Augenmaß und für die Einbeziehung der Menschen vor Ort. Für uns ist zudem wichtig, dass auch künftig die Energieversorgung sicher, sauber und bezahlbar bleibt. Der von Ministerpräsident Volker Bouffier einberufene und bundesweit einmalige Energiegipfel hat 2011 dafür die richtigen Weichen gestellt. Der Koalitionsvertrag von CDU und GRÜNEN setzt diesen Kurs fort.

Nur mit klaren technischen, naturschutz- sowie forstrechtlichen Kriterien und durch ein transparentes Verfahren, ist sichergestellt, dass bei der Errichtung von Windkraftanlagen die unterschiedlichen Interessen von Mensch und Umwelt auf einen Nenner gebracht werden können. Hierauf haben wir bei der Errichtung der bisher 1.000 Windräder in Hessen geachtet. Dazu trägt auch die Ausweisung von Windvorrangflächen in den Regionalplänen bei, so dass 98 Prozent von Hessen von der Windenergienutzung ausgeschlossen werden können.

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien in Hessen bleibt ein erklärtes Ziel der Landesregierung. Im Jahr 2015 betrug in Hessen die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien insgesamt 6.262 Gigawattstunden. Geht man von einem durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch von rund 3.400 Kilowattstunden pro Haushalt aus, so könnten damit rechnerisch 1,8 Millionen Haushalte versorgt werden. Das ist eine starke Leistung für eine umweltfreundliche und zukunftsfähige Energieversorgung.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner