• Zusätzliche 257 Millionen Euro für Wohnraumförderung
  • Verlässliche Rahmenbedingungen für Schaffung von sozialem Wohnraum

Anlässlich der dritten Lesung des Wohnrauminvestitionsprogrammgesetz (WIPG) erklärte der wohnungspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Ulrich Caspar:

„Mit dem auslaufenden ersten Kommunalinvestitionsprogramm haben wir erfolgreich sozialen Wohnraum für 5.000 Menschen geschaffen. Dies ist durch eine flexible und passgenaue Förderpolitik gelungen. Das wollen wir durch das neue Programm zur Förderung von Wohnraum durch die Kommunen konsequent fortsetzen. Mit diesem Teil der Förderung unterstützen wir vor allem Kommunen dabei, selbst zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, der dann Menschen mit geringen Einkommen zur Verfügung gestellt wird. Wir haben Wert darauf gelegt, dass die Kommunen dabei frei in der Wahl ihrer Mittel sind – sowohl Neubau als auch Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen sollen möglich sein. Damit wird gewährleistet, dass vor Ort umgesetzt wird, was effizient ist und den benötigten Wohnraum schafft.

Das Gesetz garantiert zugleich nach 2019 Fördermittel in gleicher Höhe und bringt so planungssicher und verlässlich rund 257 Millionen Euro frisches Geld in die Wohnraumförderung. Das neue Wohnrauminvestitionsprogrammgesetz ist daher ein wichtiger Baustein der insgesamt hervorragend aufgestellten Wohnraumförderung in Hessen. Mit rund 1,7 Milliarden Euro bis 2020 stellen wir Fördermittel in Rekordhöhe bereit. Deshalb musste bisher in der gesamten Legislaturperiode kein Förderantrag abgelehnt werden. Diese ausgezeichnete Förderkulisse wollen wir beibehalten, durch Anpassung der Förderrichtlinien weiter optimieren und langfristig sichern.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

ulrich.caspar

Ulrich Caspar MdL

Sprecher für Verkehrspolitik, Baurecht, Wohnungspolitik, Finanzplatz Frankfurt, Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung

Kontakt für Rückfragen