Die Vereinten Nationen (UN) haben 1992 den 3. Dezember zum alljährlichen Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen ausgerufen. Dieser Tag wird jedes Jahr weltweit für Aktionen genutzt wird, um die volle Teilhabe und Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderungen zu erreichen. Anlässlich des internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen erklärte der behindertenpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Michael Reul:

„Unser Anliegen ist es, die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen der Gesellschaft zu fördern und voranzubringen. Menschen mit Behinderungen muss eine Teilhabe am Leben in der Gesellschaft genauso möglich sein, wie Menschen ohne Behinderungen. Ein wichtiger Schritt ist hierbei der Hessische Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Hessen. Die Integration von Menschen mit Behinderungen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, daher wird der Hessische Aktionsplan konsequent umgesetzt. Barrierefreiheit im öffentlichen Raum und barrierefreier Wohnraum sind dafür ebenso entscheidend wie gleiche Chancen am Arbeitsmarkt und eine gute medizinische und pflegerische Versorgung. Vor allem die Teilhabe am Arbeitsmarkt ermöglicht Chancengleichheit und ist von enormer Bedeutung. Durch das Hessische Perspektivprogramm zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen von schwerbehinderten Menschen – HePAS  werden die Zugangschancen schwerbehinderter Menschen zum allgemeinen Arbeitsmarkt verbessert und die Chancen erhöht, um sie in ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis zu vermitteln. 

Wir begrüßen außerdem die von der Landesregierung und der Beauftragten der Hessischen Landesregierung für Menschen mit Behinderung gestartete Öffentlichkeitskampagne Inklusion, die unter dem Motto „Inklusion erleben!“  in den Jahren 2016 und 2017 stattfinden wird. Das zentrale Ziel der Kampagne ist es ein breites Bewusstsein für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in unserer Gesellschaft zu schaffen. Wir freuen uns auf die Vielzahl an Begegnungen, Aktionen und Veranstaltungen, welche Berührungsängste und Vorurteile bei Menschen mit und ohne Behinderungen abbauen können. Wir müssen weiterhin daran arbeiten, Barrieren für Menschen mit Behinderungen abzubauen und die Chancen zur gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft weiter zu verbessern.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner