„Die Hektik, die die FDP jetzt im Hinblick auf einen Nachtragshaushalt an den Tag legt, ist völlig unverständlich“, erklärte der finanzpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Gottfried Milde. Beim Haushalt 2005 seien insbesondere die derzeit sehr stark schwankenden Steuereinnahmen und darüber hinaus die Einsparergebnisse in Folge der Haushaltssperre genau zu verfolgen. „Wir brauchen keine finanzpolitischen Schnellschüsse sondern eine seriöse Finanzplanung. Dafür steht der hessische Finanzminister Karlheinz Weimar“, sagte Milde.

Chaotische Finanzpolitik könne man täglich bei Finanzminister Eichel in Berlin beobachten. „Während Eichels´ Haushalt auf Luftbuchungen basiert, der jeder seriösen Grundlage entbehrt, setzt Hessen bei seiner Finanzplanung auf Kontinuität. Daran sollten sich die anderen Parteien ein Beispiel nehmen", erklärte der CDU-Politiker

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag