"Der FDP-Vorschlag greift zu kurz. Lehrer-Mobbing ist nicht mit einzelnen Feedback-Tagen lösbar", sagte der schulpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Hans-Jürgen Irmer. Stattdessen schlägt Irmer die "Intensivierung des Trainingsraumkonzepts" vor, dass seit März 2003 "sehr erfolgreich" an der Haupt- und Realschule Waldernbach praktiziert werde. Die Erfahrungen zeigten, dass die Ordnungsmaßnahmen wegen Beleidigung der Lehrkräfte und Fehlverhalten im Unterricht signifikant abgenommen habe und eine deutliche Verbesserung des Sozialverhaltens zu beobachten sei.

Darüber hinaus könnten Spannungen zwischen Schüler und Lehrern unter anderem dadurch vermieden werden, dass die teilweise bereits eingeführten Erziehungsvereinbarungen zwischen Schulen, Eltern und Schülern durchgängig ausgebaut und zum Inhalt der Schulprogramms würden, wie dies das Wahlprogramm der CDU vorsehe.
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag