• Einsatz für eine faire Entlohnung von Frauen
  • Bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf: allein 2016 wurden rund 460 Millionen Euro in die Kinderbetreuung investiert – eine Rekordsumme
  • Landesregierung fördert Kooperationen zum Wiedereinstieg von Frauen in den Beruf

Anlässlich des Internationalen Weltfrauentages 2017 erklärte die frauenpolitische Sprecherin der CDU Fraktion im Hessischen Landtag Claudia Ravensburg:

„Am 8. März ist Internationaler Frauentag. An diesem Tag erinnern die Vereinten Nationen und Frauenorganisationen weltweit an den Kampf um Gleichberechtigung und das Wahlrecht von Frauen. Er entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen und kann auf eine lange Tradition zurückblicken.

Gerade heute, im 21. Jahrhundert, verfügen wir über die am besten ausgebildete Frauengeneration, die es jemals in der Geschichte Deutschlands gegeben hat. Allerdings ist das noch lange nicht überall erreicht. Der gleichberechtigte Zugang zu Bildung oder vom Wahlrecht Gebrauch zu machen, war für Frauen nicht immer selbstverständlich und ist es in vielen Erdteilen auch derzeit noch nicht. In manchen Teilen der Welt müssen wir noch heute für solche elementaren Rechte kämpfen.

Zugleich und noch wichtiger führt uns der Weltfrauentag aber vor Augen, wo noch immer Ungerechtigkeit und Ungleichbehandlung zwischen Männern und Frauen besteht. In diesem Kontext ist es nicht nur gerecht, sondern auch wirtschaftlich vernünftig, Frauen attraktive Arbeitsbedingungen zu bieten, damit diese ihre gute Qualifikation, Kompetenz und Ihre Erfahrung in den Unternehmen entfalten können. Auch die Ungerechtigkeit bei der Entlohnung muss endlich ein Ende haben.
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nach wie vor ein zentrales Thema. Heute sind es vornehmlich immer noch vor allem Frauen, die sich primär um das Wohl der Kinder oder um das Wohl von pflegebedürftigen Familienmitgliedern kümmern. Wir investieren gerade hier so viel Geld wie noch nie: im Jahr 2016 sind rund 460 Millionen Euro zur Verbesserung der Rahmenbedingungen finanziert worden. Wir haben daher dieses Thema zu unserem Markenkern gemacht, der sich vor allem für die Frauen und Familien auszahlen soll.

Auch den beruflichen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt nach der Schwangerschaft und Elternzeit fördern wir. Derzeit existiert ein Verbund von elf Trägern in Hessen, die Frauen bei der Rückkehr ins Arbeitsleben behilflich sind.

Erst dann, wenn wir den Frauentag nicht mehr begehen müssen, erst dann ist unser Ziel einer allgemeinen Gleichberechtigung von Frauen erreicht."

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

claudia.ravensburg

Claudia Ravensburg

Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Integration
Mitglied des Präsidiums des Hessischen Landtags
Mitglied des Ältestenrats des Hessischen Landtags

Kontakt für Rückfragen