Die CDU-Landtagsfraktion hat der neuen Verbandsspitze im Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) zur heutigen Wahl gratuliert. „Wir freuen uns sehr über die Wahl von Uwe Brückmann zum Landesdirektor des LWV Hessen“, so die CDU-Landtagsabge­ordnete Ilona Dörr am Mittwoch. „Uwe Brückmann steht für Sachverstand, Zuverlässig­keit und hohes Engagement.“

Die heutige Wahl von Uwe Brückmann (CDU) zum Landesdirektor und von Evelin Schönhut-Keil (Grüne) als Erste Beigeordnete des Landeswohlfahrtsverbands Hessen wertete Dörr als „Erfolg des neuen Kooperationsbündnisses". „Die Wahl hat gezeigt, dass wir eine stabile Mehrheit haben. Nun können endlich die schwierigen Aufgaben, die vor dem LWV liegen, gemeinsam wie entschlossen angepackt und gelöst werden.“ Aus Sicht Dörrs sei damit die „erste Bewährungsprobe des Bündnisses“ trotz SPD-Gegenkandidat „problemlos gemeistert worden“. Die Landtagsabgeordnete forderte die SPD abschließend auf den „Schmollwinkel der Parteipolitik endlich zu verlassen“. „Was sich die SPD im LWV und im Landtag bis heute geleistet hat, ist ein Armutszeugnis.“ Es wäre an der Zeit, dass die SPD auf einen konstruktiven Weg zurückfindet. An die SPD gerichtet erklärte Ilona Dörr abschließend: „Jetzt ist es wichtig, die parteipoliti­schen Ränkespiele zu beenden und sich der ernsthaften Lösung der Strukturproble­me zu widmen.“
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag