„Die Einweihung des nach dem NSU-Opfer Halit Yozgat benannten Halit-Platz ist ein Zeichen gegen Fremdenhass und für gesellschaftliche Solidarität in Hessen“, so der Integrationspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Ismail Tipi.

Zum Gedenken an Halit Yozgat, der am 6. April von der NSU ermordet wurde, wurde in Kassel ein Areal in Halit-Platz umbenannt. An der Einweihungsfeier nahm die CDU-Landtagsabgeordnete und Hessische Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann teil. Ein Gedenkstein auf dem Halit-Platz gedenkt zudem der insgesamt zehn Opfer der NSU.

„Die traurigen Geschehnisse rund um den heimtückischen Mord an unserem Mitbürger Halit Yozgat werden restlos aufgeklärt werden. Unsere Sicherheit und unsere Freiheit müssen wir täglich aufs Neue gegen jede Form von Extremismus verteidigen. Radikale dürfen keine Chance bekommen in unserem Land“, so der Innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Alexander Bauer.
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

alexander.bauer

Alexander Bauer

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Innenpolitischer Sprecher

Kontakt für Rückfragen