• 140 konkrete Maßnahmen und 140 Millionen Euro für den Klimaschutz
  • Ausstoß von Klimagasen reduzieren und nötige Anpassungen an den Klimawandel vornehmen
  • Starken Wirtschafts- und Industriestandort und lebenswerte Umwelt gleichermaßen erhalten

Zur heutigen Regierungserklärung der Umweltministerin zur Vorstellung des Klimaschutzplans erklärte der umweltpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Peter Stephan:

„Die Landesregierung hat einen Klimaschutz-Plan vorgelegt, der Ökonomie und Ökologie zusammenbringt. Er eröffnet Chancen, minimiert Risiken, zeigt Wege auf und macht Angebote, ohne vorzuschreiben, zu drängen und zu verpflichten. Es ist ein Plan, der auf Akzeptanz, auf Dialog und auf Freiwilligkeit setzt. Mit konsequenten Maßnahmen werden Ökonomie und Ökologie miteinander verknüpft und somit das Land Hessen wirtschaftlich, ökologisch und gesellschaftlich vorangebracht. So eröffnen sich der Wirtschaft neue Chancen und die wirtschaftliche Stärke Hessens wird gewahrt.

Wir werden zeigen, wie effektiver Klimaschutz gelingen kann. Wir wollen Chancen statt Hürden und Möglichkeiten statt Beschränkungen schaffen. Dabei werden wir den Klimaschutz auch zu einem wirtschaftlichen Erfolg machen und zeigen, dass Ökonomie und Ökologie keine Gegensätze sein müssen. So können wir auch anderen Regionen ein Beispiel geben – denn es ist auch klar, dass wir mit unseren Möglichkeiten in Hessen nur einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Nur wenn wir nicht bevormunden, unnötige Vorschriften machen oder persönliche Freiheiten einschränken, können diese Ziele erreicht werden. Deshalb ist dieser Klimaschutzplan davon geprägt, dass wir auf Anreize, auf Freiwilligkeit, auf Dialog und Überzeugung setzen.

Im Integrierten Klimaschutzplan Hessen 2025 werden die verschiedenen Sektoren Verkehr, Wohnen, Industrie und Wandel, Landwirtschaft und Verbraucher gleichermaßen in den Blick genommen und unterstützt. Dabei ist wichtig, dass wir sowohl Möglichkeiten zur Reduzierung des Treibhausgasausstoßes, als auch Möglichkeiten zur Anpassung an die Klimaveränderungen in den Blick nehmen.

Hessens Einfluss auf das Weltklima ist sicherlich überschaubar, dennoch ist es richtig, dass wir an der Stelle, an der wir etwas tun können, auch das tun was nötig, was effizient und was klug ist.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

peter.stephan

Peter Stephan

Sprecher für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Kontakt für Rückfragen