• Über 1,7 Milliarden Euro Förderung – historischer Höchststand
  • Überarbeitete Förderrichtlinie wird Wohnungsbau nochmals stärken
  • Für private Investitionen müssen wir Bauflächen entwickeln und Investitionshindernisse abbauen

Anlässlich der heutigen Veranstaltung des Hessischen Umweltministeriums zur Wohnungspolitik und den Instrumenten, mit denen das Land den Wohnungsbau unterstützt, erklärte der Wohnungspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Ulrich Caspar:

„Bis 2020 stellen wir rund 1,7 Milliarden Euro Fördermittel für den Wohnungsbau zur Verfügung. Das ist ein historischer Höchststand. Aus diesem Unterstützungsangebot des Landes sollen schnell viele geförderte Wohnungen entstehen. Deshalb werden die Bedingungen verbessert, unter denen Investoren auf diese Förderung zugreifen können. Die neue Förderrichtlinie wird schlanker und unbürokratischer sein. Durch eine Anpassung der Fördersätze an die Marktentwicklung und höhere Zuschüsse wird das Förderangebot zudem nochmal attraktiver. Davon können auch kleinere Bauträger oder Genossenschaften profitieren. Wir wollen keine reinen Sozialwohnungssiedlungen schaffen, sondern für eine gesunde Durchmischung und auch eine gute städtebauliche Entwicklung der Viertel und Quartiere sorgen.

Das erfolgreiche kommunale Investitionsprogramm im Bereich Wohnen setzen wir fort und statten es weiterhin mit hohen Finanzmitteln von über 250 Millionen Euro aus. Das Wohnrauminvestitionsprogrammgesetz (WIPG) gibt auch den Kommunen die Möglichkeit, ganz praktisch in Wohnungen zu investieren, so wie es vor Ort am effizientesten ist.

Wir drehen an allen Stellschrauben und unterstützen die Schaffung von Wohnraum. Neben der Bereitstellung von Fördermitteln geht es vor allem darum, Bauflächen zu entwickeln und Hindernisse für private Investoren abzubauen. Mit der Allianz für Wohnen und der Baulandoffensive haben wir schon einiges erreicht. Wir müssen die Standards kritisch hinterfragen und Auflagen abbauen, damit sich das Bauen wieder lohnt. Dann wird auch nachfragegerechter Wohnraum geschaffen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

ulrich.caspar

Ulrich Caspar MdL

Sprecher für Verkehrspolitik, Baurecht, Wohnungspolitik, Finanzplatz Frankfurt, Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung

Kontakt für Rückfragen