• Weniger Verkehrstote, aber mehr Verkehrsunfälle als im Vorjahr
  • Motorradunfälle enden weit überdurchschnittlich tödlich – jeder fünfte Verkehrstote ist ein Motorradfahrer
  • Ausstattung zur Verfolgung von Temposündern wird verbessert

Zur heute vorgestellten Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2016 erklärte der innenpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Alexander Bauer:

„Die Bekämpfung der Raserei auf hessischen Straßen bleibt ein Schwerpunkt der Polizei. Überhöhte und unangepasste Geschwindigkeit gehört zu den Hauptuntersachen von Verkehrsunfällen. Gerade bei Unfällen mit schlimmsten Folgen, Schwerverletzten und Getöteten, spielt zu hohes Tempo oft eine entscheidende Rolle. Im vergangenen Jahr sind Gott sei Dank weniger Menschen im Verkehr ums Leben, obwohl es mehr Verkehrsunfälle gegeben hat. Insgesamt verloren 231 Menschen ihr Leben durch Verkehrsunfälle auf hessischen Straßen und es gab 141.133 Unfälle.

Besondere Sorge bereitet der hohe Anteil ums Leben gekommener Motorradfahrer. Obwohl sie nur an 4.100 Unfällen und damit nur an einem Bruchteil aller Unfälle beteiligt sind, ist jeder fünfte Verkehrstote Motorradfahrer. Sorgsame Vorbereitung, Fahrsicherheitstrainings und angepasste Fahrweise sind deshalb für jeden Biker vor der beginnenden Motorradsaison wichtige Punkte. Ich bin dankbar, dass die Polizei mit Nachdruck gegen Temposünder vorgeht. Mit einem neuen Zivilmotorrad wird die Polizei künftig noch gezielter gegen Motorradraser vorgehen können.

Seniorinnen und Senioren verfügen über hohe Fahrerfahrung und sind oft besonders sorgsame und bedachte Fahrer. Die Mühen des Alters, volle Aufmerksamkeit im Verkehr bei gestiegener Verkehrsdichte stehen gleichwohl in einem Spannungsverhältnis. Wir müssen leider sehen, dass es bei der Altersgruppe der über 65-Jährigen einen Anstieg der Unfallzahlen gegeben hat. Die Polizei legt deshalb auch hier einen Schwerpunkt. Mit der Aktion ‚MAX – maximal mobil bleiben - mit Verantwortung‘ richtet sich die Polizei gezielt an ältere Menschen. Die polizeiliche Beratung umfasst auch beispielsweise Seh- und Hörtests.

Insgesamt ist Hessen ein verkehrssicheres Land. Dennoch: Jeder Verkehrstote und Unfallverletzte ist einer zu viel. Wenn ein Mensch plötzlich aus dem Leben gerissen wird, dann bringt dies unendlich viel Leid über die betroffenen Familien. Das müssen wir so gut wie möglich verhindern und jeden Verkehrsteilnehmer zu Vorsicht und gegenseitiger Rücksichtnahme anhalten. Wir werden uns auch in Zukunft dafür einsetzen, Hessens Straßen verlässlich sicherer zu machen. Mein Dank gilt der Polizei für ihre engagierte Arbeit.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

alexander.bauer

Alexander Bauer

Innenpolitischer Sprecher

Kontakt für Rückfragen