Der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Peter Beuth, fordert seinen Kollegen Hermann Schaus unverzüglich auf, einen Beleg für seinen gestrigen Beitrag in der Plenardebatte über die Eröffnung eines illegalen Fraktionsbüros durch die Fraktion „Die Linke“ im Kelsterbacher Wald abzugeben. „Es wäre unerträglich, wenn ansonsten der Eindruck bliebe, dass der innenpolitische Sprecher der Fraktion „Die Linke“ die Kolleginnen und Kollegen in einer Plenardebatte belogen hätte“ sagte Beuth.

Wenn Schaus in der gestrigen Plenardebatte tatsächlich behauptet habe, dass es seitens der Fraktion „Die Linke“ Verabredungen mit der Stadt Kelsterbach über das Camp gegeben habe und sie sich auch im Rahmen dieser Verabredung bewegten, dann müsse er dies heute belegen.

Nach der heutigen Aufforderung seitens der Stadt Kelsterbach, die Hütte abzubauen und die Durchführung von Veranstaltungen zu unterlassen, bestehen nunmehr erhebliche Zweifel an der Richtigkeit der Aussagen des Abgeordneten Schaus, so Beuth.
 
Beuth hat Schaus bis zum Ende der heutigen Plenarsitzung eine Frist gesetzt, um sich zu erklären.
 
 
Anlage: Brief Beuth

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag