• Wir bringen die Arbeit in die Heimat und zu den Menschen
  • Ausbau und Stärkung von Finanzämtern stärkt ländliche Regionen
  • Reform schafft dort 200 attraktive Arbeitsplätze

Anlässlich der heutigen Plenardebatte zur Umstrukturierung der Hessischen Steuerverwaltung, die ländlich geprägte Regionen weiter stärken wird, erklärte die steuerpolitische Sprecherin der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Lena Arnoldt:

„Die hessische Steuerverwaltung ist leistungsstark und zudem schlagkräftig im Kampf gegen Steuerkriminalität. Sie ist gut aufgestellt und wird weiter gestärkt. In diesem Jahr werden beispielsweise 650 junge Menschen für unsere Finanzämter angestellt und ausgebildet, so viele wie noch nie. Mit der von Finanzminister Dr. Thomas Schäfer angestoßenen Strukturreform in der Steuerverwaltung wird darüber hinaus dafür gesorgt, dass gezielt in ländlich geprägten Regionen sichere und attraktive Arbeitsplätze in den Finanzämtern angeboten werden. In einem ersten Schritt werden im Einvernehmen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund 200 Arbeitsplätze aus den Ballungszentren heraus in die ländlichen Regionen Hessens verlagert. Dies leistet einen wichtigen Beitrag dafür, dass wir die Arbeit in die Heimat und zu den Menschen bringen. Die Umstrukturierung ermöglicht daher vielen Beschäftigten, näher an ihren Wohnorten arbeiten zu können.

Das spart unnötige Fahrtstrecken zwischen Wohnort und Arbeitsplatz, was den Beschäftigen, der Umwelt und auch der Region zugutekommt: Die Kaufkraft in den ländlichen Regionen wird zusätzlich gestärkt und zudem wird ein Beitrag dafür geleistet, dass gerade junge Menschen und Familien nicht in große Städte ziehen müssen, um attraktive Arbeitsplätze mit guten Zukunftsperspektiven vorzufinden.

Die land- und forstwirtschaftliche Betriebsprüfung wird zukünftig an den vier Standorten Fritzlar, Nidda, Michelstadt und Limburg angesiedelt. In Bensheim startet zudem ein Pilotprojekt für die Körperschaftsteuerbearbeitung. Darüber hinaus wird eine Hessische Zentralstelle für Grunderwerbsteuer in Lauterbach geschaffen, in der zukünftig alle Grunderwerbsteuerfälle des Landes bearbeitet werden. Dies schafft Synergien und erhöht weiter die Effektivität der Steuerverwaltung.

Als Arbeitgeber leistet das Land durch die Umstrukturierung einen wichtigen und nachhaltigen Beitrag für attraktive ländliche Regionen. Sie ist deshalb ein positives und deutliches Signal an die Bürgerinnen und Bürger in den strukturschwächeren Gebieten sowie an die Bediensteten der Hessischen Finanzverwaltung.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner