Anlässlich der Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medaille an den früheren Ministerpräsidenten Roland Koch, den Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt und Vizepräsidenten des Zentralrates der Juden in Deutschland, Prof. Dr. Salomon Korn, und die geschäftsführende Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries erklärte der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Michael Boddenberg:

„Roland Koch, Salomon Korn und Brigitte Zypries haben sich um Hessen und Deutschland sehr verdient gemacht. Die drei Preisträger haben sich durch ihr Wirken für Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie eingesetzt. Wir sind ihnen als Gesellschaft zu großem Dank verpflichtet. Im Namen der CDU-Landtagsfraktion gratuliere ich ihnen herzlich zur heutigen Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medaille.

Roland Koch war ein erfolgreicher Ministerpräsident in Hessen. Durch seine von Mut zu Reformen geprägte Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik hat er das Land an die Spitze der deutschen Länder geführt und Zehntausenden Menschen zu einem sicheren und gut bezahlten Arbeitsplatz verholfen. Im Bereich der Bildungspolitik hat er jungen Menschen Zukunfts- und Karriereperspektiven gegeben. Sein starkes Bekenntnis zur transatlantischen Partnerschaft und sein nachdrücklicher Einsatz für Menschenrechte in China zeichnen ihn als würdigen Träger der Wilhelm-Leuschner-Medaille aus. Ihm ist es gelungen, durch die von ihm angestoßenen Debatten gesellschaftliche Fliehkräfte zu integrieren. Durch die klare Benennung von Problemen hat er Politikmüdigkeit, Parteienverdrossenheit und der Entstehung von radikalen Parteien entgegengewirkt.

Salomon Korn ist stets eine mahnende Stimme, aber auch eine starke integrierende Kraft. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das jüdische Leben in Frankfurt, Hessen und Deutschland wieder eine bedeutende Rolle einnimmt. Salomon Korn steht für das friedliche Miteinander der Religionen und für eine funktionierende Demokratie, in der unterschiedliche Standpunkte zu Wort kommen.

Brigitte Zypries hat sich in ihrem politischen Wirken als Bundestagsabgeordnete und als Bundesministerin couragiert für Freiheit und Demokratie eingesetzt. Dabei hat sie immer den Blick für Menschen gehabt, denen Unrecht abgetan wurde, etwa die Opfer von Stalking-Attacken, und durch entsprechende gesetzgeberische Maßnahmen Verbesserungen erreicht.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

michael.boddenberg

Michael Boddenberg

Fraktionsvorsitzender, Staatsminister für Bundesangelegenheiten a.D.

Kontakt für Rückfragen