• Übernachtungszahlen in Hessen wachsen das neunte Jahr in Folge
  • Initiative „Qualität kompakt“ führt unterschiedliche Qualitätsinitiativen und -systeme für die hessischen Tourismusbetriebe zusammen
  • Hessische Tourismusbranche kann zuversichtlich in das Jahr 2019 blicken

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat heute in Wiesbaden die Tourismuszahlen für das vergangene Jahr der Öffentlichkeit vorgestellt. Gleichzeitig wurden ein Ausblick auf 2019 und die anstehende Internationale Tourismus-Börse ITB in Berlin gegeben. Der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Markus Meysner, erklärte dazu:

„Hessen ist ein attraktives und gut aufgestelltes Tourismusland: Neben dem vielfältigen Kunst- und Kulturangebot gerade auch in den größeren Städten existieren einmalige Landschaften und zahlreiche Erlebnisorte. Auch im Gesundheitstourismus sind wir gut aufgestellt. Mit dem gemeinsamen Stand des Landes, der Region FrankfurtRheinMain und der Stadt Wiesbaden auf der bevorstehenden Internationalen Tourismusbörse in Berlin wird die Attraktivität unseres Landes auch für ein internationales Publikum erneut sichtbar. Im Vordergrund steht in diesem Jahr hierbei auch die Bedeutung der Digitalisierung für die Tourismusbranche. Die Wiesbaden Marketing GmbH wird dort den gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden entwickelten neuen digitalen Einkaufs- und Gastronomie-Führer vorstellen. Am Stand auf der ITB können sich Fachbesucher und Gäste zudem an 20 Tablets und einem digitalen Informationsstand einen Eindruck von den vielfältigen hessischen Reisezielen verschaffen. Im Übrigen wird der Strategische Marketingplan weiterentwickelt, um die Konsequenzen der Digitalisierung für den hessischen Tourismus abzubilden.

2005 lag die Zahl der Übernachtungen noch bei knapp über 24 Millionen. Nun konnte mit 34,7 Millionen Übernachtungen das neunte Jahr in Folge ein Zuwachs und absoluter Höchststand verzeichnet werden. Die Zahl der Gästeankünfte lag mit 15,6 Millionen um 2,3 Prozent über dem Niveau des Jahres 2017. Neben dem Geschäft mit inländischen Gästen haben weiterhin zunehmend ausländische Gäste, insbesondere aus China, den Reiz der hessischen Landschaften für sich entdeckt: Ihre Ankünfte wuchsen insgesamt um 4,2 Prozent auf 4 Millionen und die Übernachtungen um 5,5 Prozent auf 8,1 Millionen. Damit gingen seit 2010 die stärkeren relativen Wachstumsimpulse bei den Übernachtungen von den Auslandsgästen aus. Mit Abstand wichtigster Quellmarkt sind hierbei noch die USA mit einem Anteil von 11,3 Prozent an den internationalen Übernachtungen. Das ist ebenfalls ein deutlicher Beleg für die internationale Attraktivität und Sichtbarkeit Hessens. Die Tourismusbranche kann so zuversichtlich in das Jahr 2019 gehen.

Das Interesse am Tourismusland Hessen stieg insbesondere aus China stark an. Seit 2012 haben sich die Gästezahlen mehr als verdoppelt. Waren es 2012 noch 284.582 Übernachtungen, sind es 2018 bereits 590.562 Übernachtungen. China ist 2018 damit gleichauf mit den Niederlanden auf Platz 2 der wichtigsten ausländischen Quellmärkte für Hessen und erreicht ebenfalls einen Anteil von 7,3 Prozent an den Übernachtungen. Daran zeigt sich, dass es richtig ist, mit auf die jeweiligen Gegebenheiten abgestimmten Broschüren oder Internetauftritten vor Ort zu werben.

Der Tourismus hat gerade in ländlichen Gebieten eine wichtige Bedeutung für Wirtschaft und Beschäftigung, insbesondere für die kleinen und mittleren Betriebe. Eine aktuelle Potenzialanalyse durch das Wirtschaftsministerium stellt daher richtigerweise die touristische Erreichbarkeit im ländlichen Raum hinsichtlich der gastronomischen, digitalen, barrierefreien und mobilen Erreichbarkeit in den Mittelpunkt. Fünf nachhaltige Tourismusangebote sollen in diesem Zusammenhang in diesem Jahr bis zur Umsetzungsreife unterstützt werden. Mit diesen und vielen weiteren Aktivitäten des Landes im Tourismusbereich werden langfristige Perspektiven gerade für den ländlichen Raum geschaffen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

markus.meysner

Markus Meysner

Kontakt für Rückfragen