• Durch langfristige Sicherstellung des hohen Niveaus bei der Wohnraumförderung stehen verlässlich genug Fördermittel für private und institutionelle Investoren zur Verfügung
  • Angepasste Förderkriterien sichern zielgenauen Mittelabfluss
  • Unterstützung bei Baulandgewinnung und Innenentwicklung runden ganzheitliches Angebot ab

Anlässlich der Vorstellung des ‚Masterplan Wohnen in Hessen‘ erklärte der wohnungspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Ulrich Caspar:

„Der ‚Masterplan Wohnen‘ der Landesregierung zeigt eindrucksvoll die hohe Priorität und das entschlossene Handeln, das diesem wichtigen Thema entgegengebracht wird. Es ist richtig, hier neben der reinen Förderung auf einen ganzheitlichen Ansatz zu setzen. Natürlich ist es wichtig, dass das Land das hohe Niveau bei der Zurverfügungstellung von Fördermitteln beibehält, damit auch in Zukunft kein gutes Projekt an fehlenden Fördermitteln scheitern wird. Noch attraktivere Förderbedingungen tragen dem niedrigen Zinsstand Rechnung und sollen einen zielgenauen Mittelabfluss sicherstellen.
Daneben ist es aber auch wichtig, die Kommunen bei der Entwicklung von Bauland und bei der Aktivierung geeigneter Innenflächen und der Nachverdichtung zu unterstützen. Gleiches gilt für ein breites Angebot an Fördermöglichkeiten zur Stadt- oder Dorfentwicklung. Damit werden nicht ‚nur‘ Wohnungen, sondern auch ein lebenswertes Umfeld gestärkt.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

ulrich.caspar

Ulrich Caspar

Sprecher für Verkehrspolitik, Baurecht, Wohnungspolitik, Finanzplatz Frankfurt, Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung

Kontakt für Rückfragen