• Ausgezeichnete Förderkulisse auf historischem Höchststand
  • Bauflächen entwickeln und Investitionshindernisse abbauen

Anlässlich der heutigen Vorstellung eines Konzeptpapiers von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN zur Wohnungspolitik erklärte der wohnungspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Ulrich Caspar:

„Die Bereitstellung von ausreichend Wohnraum ist eine zentrale Aufgabe, der wir uns mit hoher Priorität widmen. Hessens Bürgerinnen und Bürger haben Anspruch auf eine angemessene Wohnung. Dafür schaffen wir vor allem in Ballungszentren neuen Wohnraum. Unsere Anstrengungen werden wir fortsetzen und intensiveren.

Bis 2020 stellen wir rund 1,7 Milliarden Euro Fördermittel für den Wohnungsbau zur Verfügung – das ist ein historischer Höchststand. Außerdem haben wir sichergestellt, dass in dieser Legislaturperiode jeder Förderantrag genehmigt werden kann. Mit unserer ausgezeichneten Förderkulisse können wir möglichst viele Vorhaben privater und öffentlicher Bauträger unterstützen, sodass zusätzlicher Wohnraum entstehen kann. Wichtig ist uns dabei, dass wir keine reinen Sozialwohnungssiedlungen schaffen, sondern uns auch für eine gute städtebauliche Entwicklung der Viertel und Quartiere einsetzen.

Wir müssen an allen Stellschrauben arbeiten und die Schaffung von Wohnraum unterstützen. Neben der Bereitstellung von Fördermitteln geht es vor allem darum, Bauflächen zu entwickeln und Hindernisse für private Investoren abzubauen. Mit der ‚Allianz für Wohnen‘ und der ‚Baulandoffensive‘ haben wir schon einiges erreicht. Wir werden auch in Zukunft Standards kritisch hinterfragen und Auflagen abbauen, damit sich das Bauen wieder lohnt. Dann wird auch nachfragegerechter Wohnraum geschaffen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

ulrich.caspar

Ulrich Caspar MdL

Sprecher für Verkehrspolitik, Baurecht, Wohnungspolitik, Finanzplatz Frankfurt, Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung

Kontakt für Rückfragen