„In einer für die Weltwirtschaft von Unsicherheiten geprägten Phase konnte die Zahl der Arbeitssuchenden erneut gesenkt werden. Auch wenn sich das Tempo dieses Abbaus verringert hat, zeigt sich: Hessens Wirtschaft ist robust. Die Zahl der Arbeitssuchenden konnte um 1.015 Personen auf 181.258 verringert werden. Das sind 7,2 Prozent weniger als im Juni des Vorjahres. Die richtigen wirtschafts- und finanzpolitischen Entscheidungen der christlich-liberalen Regierungen in Bund und Land in den vergan-genen Monaten haben den Weg dafür geebnet“, machte der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Walter Arnold, anlässlich der Veröffentlichung der hessischen Arbeitsmarktdaten für Juni 2011 deutlich.

Besonders erfreulich sei die ausgewogenen Entwicklung in den hessischen Regionen: „Bis auf einzelne Städte und Landkreise mit schwierigen Rahmendaten kommt die gute wirtschaftliche Entwicklung auch in der Fläche an: Mit Arbeitslosenquoten in den Re-gierungsbezirken von Darmstadt (5,8 Prozent), Gießen (5,8 Prozent) und Kassel (5,7 Prozent) ergibt sich weiterhin ein positiver Gesamteindruck. Besonders hervorzuheben sind dabei der Landkreis Fulda und der Hochtaunuskreis mit Spitzenwerten von je 4 Prozent. Die Wirtschaft in Hessen floriert. Und mit 2,228 Millionen sozialversicherungs-pflichtig Beschäftigten knüpfen wir wieder an die hervorragenden Werte des vergange-nen Jahres an“, so Arnold.

„Wirtschaftspolitik lässt sich zwar nicht auf diese Zahlen verkürzen, aber sie sind eine wichtige Orientierung. Und sie sind konkret, denn geringere Arbeitslosenquoten bedeu-ten immer eine bessere Perspektive für Menschen, die Arbeit suchen, und ihre Ver-wandten und Familien“, sagte Arnold.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

walter.arnold

Dr. Walter Arnold

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Sprecher für Finanzen, Staatssekretär a.D.

Kontakt für Rückfragen