Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Walter Lübcke, nannte die Übergabe des Planfeststellungsbescheides zum Ausbau des Flughafens Kassel-Calden ein "bedeutendes Signal für die wirtschaftliche Weiterentwicklung in Nordhessen". "Kassel-Calden lohnt sich für die Region. Die Erweiterung des Regionalflughafens schafft rund 2.000 neue Arbeitsplätze und generiert zusätzliche Steuereinnahmen in Nordhessen", so Lübcke. "Trotz aller Unkenrufe der Miesmacher auf Seiten der Grünen wird klar: Es gibt einen Passagiermarkt und den Bedarf für einen Flughafen für den Einzugsbereich Nordhessen, Südniedersachsen und Ostwestfalen", sagte der CDU-Politiker. Die "ideologische Verbohrtheit", mit der die Grünen die wirtschaftliche Weiterentwicklung Nordhessens durch wichtige Infrastrukturprojekte wie dem Flughafen- oder Autobahnausbau bekämpften, sei "abstoßend".

"Wer heute noch bis Frankfurt, Paderborn, Hannover oder Düsseldorf fahren muss, um seinen Flug anzutreten, wird zukünftig mit Kassel-Calden einen Flughafen schnell und unkompliziert direkt vor der Haustür nutzen können. Wir haben keine Angst vor dem Wettbewerb mit anderen Bundesländern", machte Lübcke deutlich.
Mit dem Ausbau zu einem Regionalflughafen werde zugleich das zweitgrößte Gewerbegebiet Nordhessens erschlossen. "Gerade in einer aufstrebenden Region wie Nordhessen sollten wir diese Chance nicht ungenutzt verstreichen lassen", forderte Lübcke. Die CDU-Landtagsfraktion mache sich für den "zügigen Ausbau des Flughafens Kassel-Calden" stark. "Wer den Ausbau verhindern will, der verhindert wirtschaftlichen Aufschwung und neue Arbeitsplätze in der nordhessischen Region", sagte der CDU-Verkehrsexperte abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag