Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Walter Lübcke, nannte die bisherigen Ergebnisse der Anhörung ein „wichtiges wirtschaftliches Signal für Nordhessen“.

„Die Anhörung hat bislang gezeigt, dass die Einwendungen beherrschbar sind und dem Ausbau von Kassel-Calden keine unüberwindbaren Hindernisse im Weg stehen. Mit dem Ausbau direkt verknüpft ist die Ansiedlung von Unternehmen in der Region und in der Folge die Schaffung von mehr Arbeitsplätzen“, so der CDU-Politiker. „Der Ausbau des Flughafens ist eine Riesenchance in regionalwirtschaftlicher und verkehrlicher Hinsicht“.

Lübcke betonte, dass die Blockadepolitik von den Grünen und dem BUND nicht verfangen habe. Bei 25.000 Einwendern seien im Schnitt gerade einmal zwischen 30 und 60 Leute pro Anhörungstag erschienen und am heutigen letzten Anhörungstag sogar nur eine einzige Person. „Das beweist einmal mehr, dass die Politik von den Grünen und dem BUND weit entfernt ist von den Meinungen und Vorstellungen der Bevölkerung. Die Menschen wollen den wirtschaftlichen Aufschwung hier in Nordhessen", stellte der CDU-Verkehrspolitiker klar.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag