• Biodiversitätsstrategie, Klimaschutzplan und Ökoaktionsplan gehen Hand in Hand für den Artenschutz
  • Freiwilligkeit und Anreize für nachhaltige Sicherung von Lebensräumen

Anlässlich der Diskussion über den Artenschutz in Hessen erklärte die umweltpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Lena Arnoldt:

„Die Bewahrung der Schöpfung und der Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen sind und bleiben für uns und der kommenden Generationen eine der vordringlichsten Herausforderungen. Dazu gehört auch, die Lebensräume unserer Pflanzen- und Tierwelt zu erhalten und neue zu schaffen, damit unsere vielfältige Umwelt erhalten bleibt.

Wir haben in den letzten Jahren wichtige Schritte für den Erhalt der Biodiversität in Hessen unternommen. Durch vielfältige Maßnahmen für eine umweltschonende Land- und Forstwirtschaft, zur Verminderung des Flächenverbrauchs, zum Schutz des Klimas und viele weitere Angebote werden in Hessen geeignete Lebensräume gesichert.
Die Biodiversitätsstrategie, der Klimaschutzplan und der Ökoaktionsplan, aber auch die Agrarförderung HALM, die Verringerung des Flächenverbrauchs und die besonders nachhaltige Forstwirtschaft in Hessen sind verschiedene Bausteine dafür, dass die heimischen Arten in Hessen hier auch zukünftig ihre Lebensräume finden.

Wir setzen dabei auf Beratung, Freiwilligkeit und Anreize für einen nachhaltigen Naturschutz, der Biotope schafft und vernetzt. Gerade die Land- und Forstwirte leisten schon heute einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz. Wir werden die Angebote dafür noch verbessern, damit sie für diese Leistungen einen angemessenen Ausgleich erhalten.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartnerin

Lena Arnoldt

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende.
Sprecherin im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

+49 6621 73955
l.arnoldt@ltg.hessen.de