Als „sehr interessant und aufschlussreich“ bewertete die Obfrau für Petitionen der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Astrid Wallmann, den Besuch des CDU-Arbeitskreises Petitionen am Frankfurter Flughafen, in dessen Verlauf ein Einblick in das dortige Verfahren bei ankommenden Flüchtlingen gewonnen werden konnte. Die CDU-Abgeordneten informierten sich im Rahmen ihrer diesjährigen Sommereise bei der Bundespolizei, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sowie der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge am Frankfurter Flughafen über die dortigen Aufgaben und Verfahrensabläufe. Im Fokus standen bei dem Besuch vor allem die Besonderheiten, die ein internationaler Flughafen mit sich bringt. Diese stellten Herr Dr. Hofsommer, Inspektionsleiter der Bundespolizeiinspektion V, sowie sein Kollege Herr Schilling zusammen mit Herrn Eichwald, Leiter der BAMF-Außenstelle am Frankfurter Flughafen, anschaulich dar. Anschließend besichtigten die Arbeitskreismitglieder die Unterkünfte für Flüchtlinge auf dem Flughafengelände. „Besonders erfreut bin ich über die sehr gute Zusammenarbeit der Bundespolizei, des BAMF und der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes, die hier alle hervorragende Arbeit leisten“, so Wallmann. „Alle drei Behörden arbeiten hier Hand in Hand“, unterstrich auch Herr Dr. Hofsommer von der Bundespolizei abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartnerin

Astrid Wallmann

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Sprecherin im Hauptausschuss, Mitglied im Ältestenrat

+49 611 350714
E-Mail senden