Die Landtagsfraktionen von CDU und FDP haben sich auf einen gemeinsamen Antrag zur Ausarbeitung einer Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer im hessischen Schuldienst anlässlich des 60. Jahrestages des Grundgesetzes geeinigt. Den Schülerinnen und Schülern solle so das Wissen um unsere Demokratie mit auf den Weg gegeben werden. "Neben Geschichte, Aufbau und Inhalt ist es vor allem wichtig den hohen Stellenwert unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung zu vermitteln", so die Abgeordnete der CDU-Landtagsfraktion, Astrid Wallmann. Vor diesem Hintergrund soll die Landesregierung - in Abstimmung mit der Landeszentrale für politische Bildung - eine Handreichung für die Lehrerinnen und Lehrer ausarbeiten.

Mit dem Vollzug der staatlichen Einheit Deutschlands am 3. Oktober 1990 ist das Grundgesetz mittlerweile zur gesamtdeutschen Verfassung geworden. Trotz einer Vielzahl von Verfassungsänderungen, die seit 1949 im Zuge des gesellschaftlichen wie rechtlichen Wandels erforderlich geworden sind, hat die Bundesrepublik bis heute keine schwerwiegende Verfassungskrise erlebt. Das Grundgesetz ist Erfolgsgeschichte und zugleich Vorbild einer Demokratie für viele andere Länder. "Es muss folglich auch die Aufgabe von Bildungspolitik sein, unsere Demokratie lebendig zu halten. Wir erleben, gerade auch bei der jüngeren Generation Wahlabstinenz, ja, sogar Tendenzen zur Ablehnung unserer Demokratie. Daher ist es angezeigt, den Schülerinnen und Schülern die Vorzüge des Grundgesetzes noch stärker als in der Vergangenheit nahe zu bringen und ihnen das Wertegerüst, auf dem es fußt, deutlich zu machen und entsprechend zu vermitteln", betonte Wallmann.
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag