Zum Fall der WDR-Journalistin Nemi El-Hassan, die sich Islamismusvorwürfen ausgesetzt sieht und deren Moderation der Wissenschaftssendung „Quarks“ der WDR vorerst ausgesetzt hat, plädieren Unions-Medienpolitiker für Null-Toleranz bei Israelhass in den deutschen Medien. Die Initiative geht zurück auf die medienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Astrid Wallmann.

„Eine Moderatorin, die im Dschihad eine ‚Vision‘ sieht, verharmlost die barbarischen Aktionen und Opfer des islamistischen Terrors. Die Teilnahme an einer antisemitischen Demonstration, dem Berliner Al-Kuds-Marsch, ist ein absolutes No-Go – insbesondere für eine Moderatorin des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (WDR)“, sagte Astrid Wallmann.

Die Meldung wurde gezeichnet von:
Astrid Wallmann MdL, Medienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag
Elisabeth Motschmann MdB, Medienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Andreas Nowak MdL, Medienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag
Claas Rohmeyer MdBB, Medienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft
Wolfgang Waldmüller MdL, Medienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern
Prof. Dr. Götz Wiese MdHB, Medienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Astrid Wallmann

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Sprecherin im Hauptausschuss, Mitglied im Ältestenrat

+49 611 350714