Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Axel Wintermeyer, zeigte kein Verständnis für das Verhalten von SPD und Grünen, die eine angebliche Abwesenheit der Landesregierung bei der Anhörung zum Feiertagsgesetz im Innenausschuss bemängelten. "Das ist wieder einmal ein Beispiel für die künstliche und falsche Aufgeregtheit bei SPD und Grünen. Die Landesregierung war zu jeder Zeit durch Innenstaatssekretär Boris Rhein im Ausschuss vertreten. Auch Minister Jürgen Banzer war im Ausschuss anwesend. Dass er sich aufgrund der aktuellen Situation bei der Bekämpfung der 'Schweingrippe' verspätet, dafür habe ich Verständnis. Das sich SPD und Grüne darüber aufregen, dafür habe ich beim besten Willen kein Verständnis", sagte Wintermeyer.

"Wir können ja verstehen, dass der Frust bei SPD und Grünen ein Jahr nach der geplatzten Regierungsübernahme immer noch groß ist. Unser Vorschlag: Kehren Sie endlich zur Sachpolitik zurück und lassen Sie alberne und populistische Unterstellungen", forderte Wintermeyer.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag