Mit Unverständnis reagierte der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Axel Wintermeyer, auf die scharfen Angriffe der Grünen-Abgeordneten Sarah Sorge auf den bildungspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, Hans-Jürgen Irmer. "Die unhaltbaren Behauptungen der Grünen-Abgeordneten Sarah Sorge, auch Vizepräsidentin des Hessischen Landtages, ist ein nicht hinnehmbarer Vorgang, der die Grenzen des parlamentarischen Umgangs sprengt. Wir fordern sie auf, sich bei Herrn Irmer dafür zu entschuldigen", sagte Wintermeyer.

Sorge hatte in der Debatte zu Schulbesuchen an Gedenkstätten zum DDR-Unrecht behauptet, Irmer würde beim Vergleichen mit der DDR die Diktatur der Nationalsozialisten verharmlosen. Dies hatte Irmer in seiner Rede aber nicht getan. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag