"Das augenscheinlich bestehende Unglaubwürdigkeitsproblem der deutschen Sozialdemokratie ist maßgeblich der hessischen SPD zu verdanken", stellt der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Axel Wintermeyer, klar. "Wer also wie Herr Schäfer-Gümbel im Glashaus sitzt, sollte sich mit Steinwürfen, die als Pseudo-Ratschläge an die eigenen Genossen getarnt sind, lieber zurückhalten", so Wintermeyer weiter.

Kein Landesverband der SPD habe national so viel zur Unglaubwürdigkeit der SPD beigetragen wie der hessische. Als Vorsitzender der SPD-Hessen sei Schäfer-Gümbel also ganz vorne dran. Er sei derjenige der die Politik Ypsilantis fort führe und somit nicht zur Problemlösung innerhalb der Bundes-SPD beitrage, sondern die Unglaubwürdigkeit verstärke.
"Peer Steinbrück hat hierzu im SPD-Bundesvorstand alles Notwendige gesagt", verdeutlichte Wintermeyer abschließend, mit Verweis auf den Spiegelbericht in dieser Woche.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag