• Wichtige Hilfe für Schaf- und Ziegenhalter
  • Mehr Mittel und Förderung für Präventionsmaßnahmen

Anlässlich der heute vorgestellten neuen Herdenschutzprämie für Weidetierhalter erklärte der jagdpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Markus Meysner:

„Wir haben im Koalitionsvertrag eine bessere Unterstützung der Schaf- und Ziegenhalter für ihren Umgang mit dem Wolf angekündigt – und wir setzen unser Versprechen um. Es ist richtig, dabei zuallererst auf Prävention zu setzen. Die Rückkehr des Wolfes in unsere Gefilde ist ein Ergebnis erfolgreicher Umwelt- und Artenschutzpolitik, weil wir viel für Lebensräume und Biotopvernetzung getan haben. Jetzt gilt es aber, für die Folgen dieser Politik Verantwortung zu übernehmen.

Deshalb bieten wir den Schaf- und Ziegenhaltern, denen der Wolf auch in Hessen verstärkt Kopfzerbrechen bereitet, eine noch bessere Unterstützung an und erhöhen die Förderung für Zäune und andere Präventionsmaßnahmen signifikant. Wir wollen, dass die Tierhalter modern ausgestattet und gut vorbereitet sind – denn ordentlich geschützte Herden sind in aller Regel vor dem Wolf sicher.

Diese zusätzliche Prämie ist ein wichtiger Baustein im Umgang mit dem Wolf. Die dadurch ermöglichte optimale Prävention greift Hand in Hand mit den Maßnahmen der Bundesregierung, die wir ebenfalls unterstützen. Der Wolf wird wieder heimisch in Deutschland – deshalb sollten wir ihn auch wie andere heimische Tiere behandeln. Mittelfristig gehört dazu auch eine Regulierung des Bestandes, damit Mensch, Nutztier und Wolf konfliktfrei miteinander leben können.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Markus Meysner

+49 661 9340713
m.meysner@ltg.hessen.de