Über das mediale Auftreten des Partei- und Fraktionsvorsitzenden der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, reagierte der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Christean Wagner, verwundert: "Das Verhalten von Thorsten Schäfer-Gümbel heute ist reine Heuchelei. Er hat damals mit hoher Energie eine enge Zusammenarbeit mit den Neo-Kommunisten mit vorbereitet. Auch Schäfer-Gümbel steht deshalb für den zweifachen Wortbruch von Andrea Ypsilanti und der hessischen SPD."

Empört zeigte sich Wagner über Schäfer-Gümbels Kurs: "Offenbar hat er nichts aus dem Scheitern Andrea Ypsilantis gelernt, wenn er heute ihren Politikkurs anpreist. Das zeigt, dass Schäfer-Gümbel und die hessische SPD immer noch nicht zur Besinnung gekommen sind. Wer sich die Politik des zweifachen Wortbruchs als Vorbild nimmt, mit dessen Glaubwürdigkeit kann es nicht weit her sein. Schäfer-Gümbel und die hessische SPD stehen offenbar immer noch zu den Machtspielen Andrea Ypsilantis", stellte Wagner fest.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag