Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Christean Wagner, begrüßte die Entscheidung des GM-Verwaltungsrates. "Wir freuen uns über die Entscheidung des GM-Verwaltungsrates. Das Konzept der Firma Magna ist eine gute Grundlage um den Rüsselsheimer Autobauer zu sanieren. Es gibt in den kommenden Wochen aber noch sehr viel zu tun", sagte Wagner.

"Die Bundesregierung und die hessische Landesregierung haben in den Verhandlungen viel erreicht. Vor allem Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat erfolgreich für die Arbeitsplätze in Hessen gekämpft.

Beharrlichkeit und Zuverlässigkeit im politischen Handeln zahlen sich aus. Maßgeblich haben auch Ministerpräsident Roland Koch und sein Finanzstaatssekretär Thomas Schäfer dazu beigetragen, dass dieses Ergebnis zustande gekommen ist. Wir danken dem hessischen Ministerpräsidenten und dem Staatssekretär für ihren unermüdlichen Einsatz im Kampf um die Arbeitsplätze in Rüsselsheim", sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Wagner.
"Opel hat nun alle Möglichkeiten sich erfolgreich für die Zukunft aufzustellen. Magna kann auf jahrelange Erfahrungen im Automobilbau zurückblicken und mit seinem Konzept Opel zum wettbewerbsfähigen Unternehmen ausbauen", stellte Wagner fest.
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag